Onlineveranstaltung
Man ist, was man isst - parodontaltherapeutische Ernährungsstrategien

Referent

Prof. Dr. Johan Wölber


2007 Staatsexamen Zahnmedizin an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg i. Br.; 2007 Assistenzzahnarzt in Praxis Dr. Wölber, Dr. Intrau, Meldorf; seit 2007 Assistenzzahnarzt und Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Abteilung für Zahnerhaltungskunde und Parodontologie des Universitätsklinikums Freiburg i. Br.; 2010 Promotion mit dem Titel „Evaluation zweier computergestützter Lernprogramme in der Parodontologie“; 2010 Oral-B blend-a-med Prophylaxepreis 2010 unter Schirmherrschaft der Deutschen Gesellschaft für Kinderzahnheilkunde; 2012 Curriculum "Zahnärztliche Hypnose und Kommunikation" (DGZH e.V.); 2012 Mitarbeit beim Nationalen Kompetenzbasierten Lernzielkatalog Zahnmedizin (NKLZ) der DGZMK/VHZMK im Bereich Prävention; 2013 Tagungsbestpreis der Jahrestagung des Arbeitskreises für Psychosomatik und Psychologie in der DGZMK (AKPP); 2013 Early Career Excellence in Dental Education Award der European Association for Dental Education (ADEE); 2014, 2015, 2018 Lehrpreis der zahnmedizinischen Fakultät; 2016 Tagungsbestpreis der Arbeitsgemeinschaft für Grundlagenforschung in der DGZMK; 2017 Habilitation im Fach Zahnheilkunde an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg; 2018 Zusatzbezeichnung „Ernährungsmediziner (DAEM, DGEM)“; 2019 DGPARO Meridol Preis für die beste wissenschaftliche Publikation; 2020 Mitpreisträger Wrigleys Prophylaxe Preis; 2021 Ernennung zum außerplanmäßigen Professor an der Albert-Ludwigs-Universität.

Lehrgangsinhalte

Die Forschung der letzten Jahrzehnte zeigt immer deutlicher, dass der dysbiotische Biofilm (sowohl bei Karies als auch Parodontitis) wesentlich durch die Ernährung beeinflusst wird. Dabei wirkt Ernährung sowohl lokal in der Mundhöhle (wo es den Stoffwechsel von diversen Bakterien beeinflusst) als auch systemisch u. a. über Blutzuckerschwankungen, anti- und proentzündliche Fette, Antioxidantien (wie im Falle der Parodontitis) und die Darmflora.

Aktuelle klinische Untersuchung bestätigen, dass Ernährungsmedizin ein wirksames Mittel gegen Gingivitis, Karies und Allgemeinerkrankungen ist.

Diese Onlineveranstaltung soll sowohl aktuelle Entstehungsmodelle für Karies und Parodontitis darstellen, als auch Ernährung von A bis Z thematisieren. Die resultierenden Ernährungsempfehlungen können nicht nur dem Patienten zu besserer Mund- und Allgemeingesundheit verhelfen, sondern auch dem ganzen Praxisteam.

Keine freien Plätze