Curriculum Implantologie 2022: M3 - Das Einzelzahnimplantat/Integration der Implantologie in die Praxis

Referierende

Dr. Frank Bohlsen

1990 - 1992 Zahntechnische Ausbildung; 1992 - 1998 Zahnmedizinstudium an der Albert-Ludwigs-Universität zu Freiburg; 1999 - 2005 Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Klinik für Zahnärztliche Prothetik, Propädeutik und Werkstoffkunde der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel; 2000 Promotion zum Dr. med. dent.; 2002 Ernennung zum Oberarzt; 2002 - 2005 Leitung der klinischen Studentenausbildung in der Klinik für Zahnärztliche Prothetik, Propädeutik und Werkstoffkunde Kurs I der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel; seit 2006 Niederlassung in Gemeinschaftspraxis mit Dr. Lars Steinebrunner.

Prof. Dr. Dr. Ingo Springer

Facharzt für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie und Plastische Operationen, Fachzahnarzt für Oralchirurgie; 2000-2008 Klinik für MKG-Chirurgie, Universitätsklinik Kiel, zuletzt als leitender Oberarzt und stellvertr. Klinikdirektor; aktuelle Tätigkeit: gemeinsam mit Dr. Erbersdobler und Dr. Dr. Möller Praxisklinik für Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgie, Implantologie und Plastisch-Rekonstruktive Chirurgie, Sell-Speicher, Kiel.

Dr. Lars Steinebrunner

1993 - 1999 Zahnmedizinstudium an der Albert-Ludwigs-Universität zu Freiburg; 1999 Zahnärztliche Approbation; 1999 - 2005: Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Klinik für Zahnärztliche Prothetik, Propädeutik und Werkstoffkunde der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel; 2005 Promotion zum Dr. med. dent.; 2006 Ernennung zum qualifiziert fortgebildeten Spezialisten für zahnärztliche Prothetik der DGZPW (Deutsche Gesellschaft für Zahnärztliche Prothetik und Werkstoffkunde e. V.); 2006 Niederlasssung in Gemeinschaftspraxis mit Dr. Frank Bohlsen; 2007 Zertifizierung in Zahnärztlicher Implantologie (Deutsche Gesellschaft für Implantologie im Zahn-, Mund- und Kieferbereich).

Lehrgangsinhalte

Modul 3 – Das Einzelzahnimplantat/Integration der Implantologie in die Praxis

- Implantat-Lokalisation,
- Bonesplitting, Bonespreading, Kondensationstechniken,
- die definitive Versorgung beim Einzelzahnimplantat,
- Integration der Implantologie in die Praxis.